29. Februar 2016

Bonn-Tannenbusch: Stadtteilrundgang und feierliche Einweihung des neuen Quartiersbüros

Etwas kalt war es, aber lohnenswert: Am 26. Februar waren 70 Gäste der Einladung der Stadt gefolgt, die aktuellen baulichen Maßnahmen im Rahmen der Sozialen Stadt aus der Nähe zu besichtigen. Im Rahmen eines knapp zweistündigen Stadtteilrundgangs wurde eine Auswahl dieser Maßnahmen und zukünftigen Projekte angesteuert. Interessierte hatten so zudem Gelegenheit, an den sieben Stationen umfangreiche Informationen direkt aus erster Hand zu erhalten und natürlich auch Fragen zu stellen.

Foto: Roland Kohls, General Anzeiger Bonn

Mit Farbe und Licht die Brücke am KBE-Dreieck gestalten

Die Brücke am KBE-Dreieck wird eine gestalterische Aufwertung einerseits durch ein neues Lichtkonzept, andererseits durch eine farbige Oberflächengestaltung mit Piktogrammen erhalten, so dass der Weg in Richtung KBE-Dreieck zum neuen Spielhaus gewiesen wird.

Quartiersplatz und Spielplatz Ostpreußenstraße in neuem Glanz

An der Ostpreußenstraße konnte der neugestaltete Quartiersplatz zwischen Kita und Wohnbebauung mit „bespielbarem Mobiliar (u.a. ein Schach-Spiel-Tisch) bestaunt werden. Im weiteren Straßenverlauf präsentierte sich der Spielplatz, der von seinen kleinen Nutzerinnen und Nutzern schon sehr gut angenommen wird, in neuem Gewand: Mit Schiffen, Schatztruhe und einem Leuchtturm ausgestattet fügt sich die umgestaltete Spielfläche damit in das Konzept der Spielleitplanung ein, die das Leitbild „Reisen und Träumen um die Welt“ für das Spielen im Tannenbusch vorsieht.

Bordsteinabsenkungen für mehr Barrierefreiheit

Ein kleines, aber wichtiges Projekt ist die Verbesserung der Barrierefreiheit im Stadtteil. So werden an vielen Stellen im Stadtteil Bordsteine abgesenkt, damit Personen mit Mobilitätseinschränkung sich besser und unbeschwerter
bewegen können.

Mehr „Spielraum“ für das Jugendhaus

Der Rundgang führte die Gruppe weiter zum Jugendhaus Brücke, dessen Freifläche vergrößert, mit einem neuen Zugang sowie einem Ballfangzaun aus gestattet wird, so dass dort zukünftig auch Fußballspiel möglich sein wird.

Neue Wohnbebauung und Kreisverkehrsgestaltung

Groß war auch das Interesse an der Baustelle auf dem ehemaligen Gelände der Epiphaniasgemeinde an der Hermannstädter Straße. Hier realisiert die Bonner Firma RheinHaus GmbH derzeit den Bau von fünf freifi nanzierten Mehrfamilienhäusern mit insgesamt 79 Wohnungen.
Weiter führte der Rundgang zur Kreuzung Oppelner Straße/Schlesienstraße, an der zurzeit der neue Kreisverkehr immer mehr Gestalt annimmt. Mit dieser neuen Eingangssituation im Stadtteil werden Besucherinnen und Bewohner freundlich empfangen. Eine künstlerische Gestaltung der Mittelinsel und die
Begrünung der Randfl ächen erfolgen noch.

Feierliche Eröffnung des neuen Quartiersbüros

Als letzte Station wurden die neuen Räumlichkeiten des Quartiersmanagements im Chemnitzer Weg 3 angesteuert. Das QM musste zum Jahreswechsel sein altes Büro im Tannenbusch-Center verlassen, weil dieser Gebäudeteil im Zuge der nun begonnenen Center-Umbauarbeiten abgerissen wird. Feierlich eingeweiht wurde das Quartiersbüro von Dezernent Rüdiger Wagner, der dem QM-Team seine besten Wünsche für die Arbeit am neuen Standort überbrachte. Neben der modernen und zweckmäßigeren Ausstattung bieten die Räumlichkeiten nun auch die Möglichkeit, Sitzungen mit bis zu 25 Personen durchführen zu können.

Fazit: Die Adresse ist neu, aber an den Aufgaben des Quartiersmanagements Tannenbusch ändert sich zunächst nichts. Das QM-Team ist weiterhin wie gewohnt vor Ort erreichbar.