1. April 2013

Die Letzte macht das Licht aus… oder Rückblick auf 8 Jahre „Bauliche Projekte“ im Rahmen der Sozialen Stadt Brauck

Am 31. März 2013 hat sich nach acht Jahren die Tür des Stadtteilbüros in Brauck ein letztes Mal geschlossen. Damit haben sich auch Tülin Kabis-Staubach und Regina Hermanns vom Planungsbüro BASTA von Brauck verabschiedet, die drei Jahre als Stadtteilmanagerinnen für die baulichen Projekte der Sozialen Stadt in Brauck unterwegs waren.

Die Bandbreite der realisierten Projekte ist groß, angefangen bei Umgestaltungen von Schulhöfen und Spielplätzen in Kombination mit Beschäftigungs- projekten über Förderprogramme zur Fassaden- und Hofgestaltung sowie die Entwicklung des Wassererlebnis- pfades „Unser Hahnenbach“, mit dem die Erarbeitung von Lernmaterialien rund um das Thema Wasser einhergeht, bis hin zur Entwicklungsstudie Brauck-Süd und der Förderung der Lokalen Ökonomie in einem gesonderten Projekt.

Brauck kann mit Stolz auf acht Jahre Soziale Stadt zurückblicken, in denen sich viel im Stadtteil bewegt hat: Nicht nur bauliche Akzente wurden gesetzt, sondern es ist auch gelungen, dass sich die Brauckerinnen und Braucker für ihren Stadtteil einsetzen und dieses Engagement in Zukunft sicherlich auch mit großer Leidenschaft weiterverfolgen werden. Denn es hat sich gezeigt, dass sich die Identifikation und auch das Image deutlich verbessert haben.
Aus der tristen Bergarbeitersiedlung Brauck A ist ein denkmalgeschütztes Juwel geworden – nicht zuletzt dank des großen Einsatzes der Eigentümerinnen und Eigentümer. Ein Bunker hat sich von einem grauen Mahnmal zu einem wahren Hingucker im Braucker Süden gemausert. Der Hahnenbach, einst eine stinkende Köttelbecke, glänzt heute als renaturiertes Gewässer, das ein Erlebnispfad mit acht Stationen säumt.

Tülin Kabis-Staubach und Regina Hermanns verabschieden sich aus Brauck und bedanken sich bei allen Kooperationspartnerinnen und -partnern für die gute Zusammenarbeit und wünschen dem Stadtteil alles Gute!

 

Städtebauliche / räumliche Projekte im Rahmen des Programms Soziale Stadt Brauck

  • Förderprogramm zur Sicherung des baukulturellen Erbes der ehemaligen Arbeitersiedlung Brauck A
  • Hof- und Hausflächenprogramm: Förderung von Wohnumfeldverbesserungen
  • Neugestaltung der Schulhöfe Roßheide-/Schillerschule, Antoniusschule / Schule am Rosenhügel und der Schulen am Kortenkamp
  • Umgestaltung der Ortsteilspielplätze an der Ufer- und der Hunsrückstraße
  • Arbeitsmarktprojekte
  • Ausbau des Wassererlebnispfades „Unser Hahnenbach“
  • „Zauberwelt Wasser“ – Entwicklung von Lernmaterialien
  • Wandmalprojekt Hochbunker Uferstraße
  • Graffitiprojekt Kletterwand am Hahnenbach
  • Entwicklungsstudie Brauck-Süd
  • Förderung der Lokalen Ökonomie (inkl. Studie)